Joe Hochberger
Ulmer Nahaufnahme, Ulmer Unternehmer

Joe Hochberger: Der Tanzschuppen

Frau Berger kennt man. Doch was kaum jemand kennt, ist die Geschichte dahinter. In der Filmreihe “Ulmer Unternehmer” stellen wir zehn Ulmer Macher vor, die das Leben anpacken. Jede Woche ...

IMG_3932
Ulmer Nahaufnahme, Ulmer Unternehmer

Bernhard Maurer: Der Alpaka-Experte

140 Alpakas sind auf dem Lindenhof in Neu-Ulm zu Hause. Angefangen haben Bernhard Maurer und seine Freundin mit drei. Heute sind sie in Deutschland DIE Alpaka-Experten. Doch das geschieht auch ...

... zum Beispiel bei
Ulmer Menschlichkeit, Ulmer Nahaufnahme

Heiko Gröger: Der Bestatter

“Macht Euch nicht immer so viele Gedanken. Lebt einfach!” Heiko Gröger ist Bestatter in Ulm. Jeden Tag bekommt er mit, wie schnell das Leben vorbei sein. Ein Blick hinter die ...

Latest News

Trinken für die öffentliche Sicherheit :-)

Früher wurde in der Zeitung bekanntgegeben, wie das Bier in den Ulmern Gasthäusern schmeckte. Getestet wurden die Getränke von der Polizei – schließlich handelte es sich ja um die öffentliche Sicherheit :-). Hier zwei Auszüge aus dem Ulmer Intelligenzblatt von 1832: 

IMG_3924.JPG


Das Barfüßerkloster auf dem Münsterplatz

Im Jahr 1879 wurde das Barfüßerkloster auf dem Münsterplatz abgerissen, „damit man das imposante Gebäude [das Ulmer Münster] überschauen kann“. Doch die Entscheidung für den Abriss war keine leichte. Viele wollten das Barfüßerkloster erhalten, schließlich war es Teil der Ulmer Stadtgeschichte. Andere hingegen hielten den freien Blick auf den bald (1880) fertiggestellten höchsten Kirchturm der Welt für wichtiger. Da man sich nicht einigen konnte, wurde eine Kommission einberufen. Diese kam zu dem Entschluss: „Die Barfüßerkirche ist kein archäologisches Baudenkmal, welches um seines Alters oder seines Baues willen erhalten werden soll. Vielmehr müsse sie fallen, um den herrlichen Münsterturm in seiner ganzen Bedeutung und Größe zu erfassen“.

Barfüßerkloster
Daraufhin wurden die Kirche und das Kloster abgerissen. Doch schnell zeigte sich: Irgendwas fehlte. Das Ulmer Münster stand plötzlich da „wie ein Osterhase auf dem einen Pappendeckel“, so sagten die Ulmer damals spöttisch. Die Ulmer Bilderchronik von 1881 schrieb zum Abriss der Barfüßerklosters: „Damit ist der Münsterplatz ganz freigelegt und einer späteren Generation die Möglichkeit gegeben, ihn wieder zu überbauen!“ Bis zur „Überbauung“ sollten dann mehr als hundert Jahre vergehen. 17 Bauwettbewerbe wurden ausgerufen, doch mit den Ergebnissen waren die Ulmer nie zufrieden. 1986 lehnten sie zwar bei einer Stadtwahl die Neubebauung des Münsterplatzes ab, jedoch erschienen so wenige Ulmer zu Wahl, dass das Ergebnis für die Stadtregierung nicht bindend war – 1993 öffnete dann das Stadthaus seine Pforten.


Dr. Gagsteiger: Der Frauenarzt

Dieser Mann zeugte bereits mehr als 6000 Kinder. Und er hat noch immer nicht genug. Dr. Gagsteiger hat das Kinderwunschzentrum in Ulm gegründet. Er weiß, warum das Kindermachen bei immer mehr Pärchen nicht klappt.

In der Filmreihe “Ulmer Unternehmer” stellen wir zehn Ulmer Macher vor, die das Leben anpacken. Jede Woche veröffentlichen wir einen Film. Alle Filme kannst Du hier ansehen: ulmer-spickzettel.de/nahaufnahme
Dies ist ein Projekt über Menschen in Ulm, entworfen und umgesetzt von ulm.me


Eine Minute Sommer

Die Erinnerung ist wage, aber ja: wir hatten auch mal einen Sommer. Einen wir hier im Film, aufgenommen am Pfuhler See. Das waren halt noch Zeiten!


Joe Hochberger: Der Tanzschuppen

Frau Berger kennt man. Doch was kaum jemand kennt, ist die Geschichte dahinter.

In der Filmreihe “Ulmer Unternehmer” stellen wir zehn Ulmer Macher vor, die das Leben anpacken. Jede Woche veröffentlichen wir einen Film. Alle Filme kannst Du hier ansehen: www.ulmer-spickzettel.de/nahaufnahme
Dies ist ein Projekt über Menschen in Ulm, entworfen und umgesetzt von ulm.me.