0
Du hast 0 Artikel in deinem Warenkorb
Folge uns auf
0
Du hast 0 Artikel in deinem Warenkorb

“Auf dem Gipfel des Mont Cameroun kam mir die Erleuchtung.”

„Ich bin Holger,  habe Sprachwissenschaften studiert und war auf einer Reise zur Erforschung der Sprache in Afrika. Auf dem Gipfel des Mont Cameroun entschloss ich mich, die akademische Laufbahn an den Nagel zu hängen und doch keinen Doktor zu machen. Warum? Ein Grund dafür war vor allem, dass ich nicht mehr im Kämmerlein Sprachdaten analysieren wollte, sondern intensiver mit Menschen und ihren Bedürfnissen. Damit begann mein eigener Weg, endlich fühlte ich mich frei! Ich setzte mir neue Ziele. Eines davon war es, mich der Transformation der Menschen zu verschreiben. Ich half von nun an sogenannten Scannerpersönlichkeiten dabei, zu Fokus und Klarheit über ihre Bestimmung im Leben zu verhelfen. Scannerpersönlichkeiten sind Menschen die aus Sicht anderer, immer wieder neue Projekte anfangen, aber nicht zu Ende bringen. Der holistische Ansatz von Human Design half mir letztlich noch mehr der 1001 Facetten der Menschen zum Leuchten zu bringen. Heute bin ich dankbar, dass ich selbst den Mut hatte Altes hinter mir zu lassen und Neues zu wagen und anderen Menschen in ihrer TranMUTation helfen darf. Zur Zeit bin ich mit meiner Frau und unseren drei Kindern auf Reiseabenteuer ohne festen Wohnsitz und wir erfinden uns quasi jeden Tag neu. Auch das lässt uns immer wieder Grenzen überqueren und fordert von uns jeden Tag den Mut den nächsten Schritt zu machen. Als Mutmacher öffne und halte ich den Raum in dem Menschen wachsen können. Wachstum heißt für mich radikal dem eigenen Ruf zu folgen und die Komfortzone weit hinter mir zulassen auch wenn das bedeutet, dass ich immer wieder an meine Grenzen komme. Grenzen sind dazu da, um sie zu überwinden und so ist es auch mit den eigenen Herausforderungen auf unserem Weg. Doch dazu braucht es manchmal den Mut sich selbst zu begegnen und für seinen Weg einzustehen.“ 

Eine Antwort hinterlassen