0
Du hast 0 Artikel in deinem Warenkorb
Folge uns auf
0
Du hast 0 Artikel in deinem Warenkorb

Julian

Julian ist einer der Ulmer, die man einfach kennt – entweder nur „vom sehen her“ oder eben persönlich. Jahrelang hat er im Hafenbad gewohnt, ist als Fahrradkurier durch die Ulmer Gassen geflitzt, hat als Barkeeper im Fruchtrausch gearbeitet und ist nun – der Karrieresprung liegt ja auch nahe – stellvertretender Leiter des Recyclinghofs in Blaustein, wo er auch lebt (also nicht im Recyclinghof, sondern in Blaustein).

„Ich bin zwar schon 41 Jahre alt, fühl mich aber noch wie 20“, meint Julian. Und wer mit ihm spricht, gibt ihm recht. Andere denken in seinem Alter schon langsam an die Rente oder haben eine Midlife-Crisis, er aber steht mitten im Leben und lacht irgendwie ständig.

Das einzige was ihn an sich selber stört: „Meine Sammelwut. Ich sammle echt fast alles. Lampen, Vasen, Dinge aus den 50ern… Wenn jemand alte Uhren haben will, ich hab wirklich eine Menge zu Hause“, sagt er und lacht.

Fünf Jahre lang hat Julian das „Lederwerk Ulm“ betrieben und Taschen, Geldbeutel etc. aus „altem“ Leder hergestellt. „Ich liebe die Nachhaltigkeit und finde es blöd, Dinge einfach wegzuschmeißen. Lieber hauche ich ihnen neues Leben ein. Das ich auch noch auf dem Recyclinghof arbeite führt dazu, dass ich zu Hause echt schon ein Museum habe“.

Nicht nur das. Julian hat auch viele Tattoos. Eines davon, hat ihm seine Tochter selber gestochen. Da war sie gerade einmal sieben Jahre alt.

Ehrenamtlich engagiert sich er sich in der Flüchtlingshilfe Blaustein. „Da fließt gerade echt mein Herzblut rein“, sagt Julian. „Ich kann nicht anders, ich will immer irgendjemandem helfen.“

Bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit hat Julian Bully kennengelernt. Bully ist ein junger Mann aus Gambia und Julian zeigt ihm die Region. Bullys Flucht aus seinem Heimatland dauerte ein Jahr und hat den damals 21-Jährigen quer durch Senegal, Mali, Burkina Faso, Niger und Libyen geführt. Er wurde auf der Flucht misshandelt und versklavt. Erst nach dem dritten Fluchtversuch, hat es mit dem Boot geklappt. Vor Bullys Augen sind dabei 17 Leute ertrunken.

Julians bester Freund Freund auf vier Beinen ist dein Hund Alfi. „Seit acht Jahren sind wir ein unzertrennliches Paar“, sagt Julian und lacht dabei über beide Ohren. Schon wieder 😊.

Verwandte Beiträge

Eine Antwort hinterlassen