Deutschland schafft sich ab

Teile diesen Artikel:

Es braucht nicht viel, um Putzfrau zu werden. Meist reicht es weiblich zu sein und einen Besen von einer Schaufel unterscheiden zu können. Aber nun die Überraschung: Auch Putzfrauen sind Menschen. Das sieht die Leitung der Netto-Filiale in der Ulmer Innenstadt aber offenbar anders und ruft nach Putzfrauen wie nach Hunden. Sitz. Platz. Putzen. Am besten Abends.

20120615-085332.jpg

Das hier sogar gegen das Gleichberechtigungsgesetz verstoßen wird, scheint nebenbei bemerkt auch niemand zu interessieren. Doch damit reiht sich die Netto-Filiale nur ein in eine lange Ulmer Tradition. Auch der Fotograf Hofstätter in der Herrenkellergasse sucht(e) nach Fotografinnen und Verkäuferinnen. Ganz zu schweigen von Anton Schlecker, der offenbar nur VerkäuferINNEN für seine Geschäfte fand. Nicht auszumalen wohin es mit Schlecker noch geführt hätte, wären auch Männer an Bord gewesen! In diesem Stellengesuch hingegen ist klar: Einfache Sprache spricht mehr Menschen an- vor allem jene, die der deutschen Sprache nicht besonders mächtig sind. Doch solange nicht auf Augenhöhe gesprochen wird, bleibt eine gelungene Integration nur ein Traum. Ganz zu schweigen davon, dass Netto mit diesem Aushang sich auch seinen Kunden gegenüber öffentlich bloßstellt.