Industriemechaniker/in bei der Husqvarna Group

Teile diesen Artikel:

Die schwedische Husqvarna Group ist der weltweit größte Hersteller von Logo_GardenaMotorgeräten für Forstwirtschaft, Landschaftspflege und Garten  und einer der führenden Anbieter für Schneidgeräte und Diamantwerkzeuge für die Bau- und Steinindustrie. Die Husqvarna Group ist international aufgestellt und vertreibt die Kernmarken GARDENA und Husqvarna auf der ganzen Welt. Mehr als 14.000 Mitarbeiter weltweit – davon rund 1600 an vier Standorten in Deutschland – sorgen dafür, dass innovative Produkte entstehen. 


In Deutschland werden im Schwerpunkt Teile für die Marke GARDENA produziert. Industriemechaniker sind dafür die Fachleute in der Produktion – so wie Benedikt, der aktuell im Werk Niederstotzingen seine Ausbildung macht.

Industriemechaniker halten die Maschinen und Fertigungsanlagen instand und reparieren, prüfen und beheben Störungen. Mit den Händen zu arbeiten, etwas zu erschaffen und zu reparieren – Benedikt liebt das. Deshalb hat er sich nach einem Praktikum als Industriemechaniker bei der Husqvarna Group um eine Ausbildung beworben. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre, in denen die Auszubildenden unter anderem folgendes lernen:

  • Eigenschaften von Werkstoffen und ihre Veränderung beurteilen
  • Werkstoffe nach ihrer Verwendung auswählen
  • Maschinenteile und andere Betriebsmittel pflegen, warten und dokumentieren
  • Bauelemente anfertigen – mit Maschinen und mit Handwerkzeugen
  • Anfertigen von Einzelteilen
  • Planen von technischen Systemen
  • Montieren und Instandsetzen von technischen Systemen
  • Überwachen von Maschinen und Fertigungsanlagen
  • Gründe für Produktionsfehler finden und beseitigen
  • Aufbau von mechanischen Baugruppen

Die ersten 1,5 Ausbildungsjahre finden im technischen Ausbildungsszentrum in Niederstotzigen statt. Zustätzlich zum Berufschulunterricht lernen die Auszubildenden bei der Husqvarna Group Spezialwissen zu ihrem Fachgebiet. Sie lernen unter anderem:

  • bestehende Anlagen in Schuss halten, Fehler finden, eliminieren und kaputte Maschinen wieder instand setzten
  • Montageanlagen der Produktlinien kontrollieren und verbessern
  • Bauteile für die Reparatur der Anlagen fertigen und einbauen
  • Steuerungselemente zusammenstellen und in Betrieb nehmen

Je nachdem, in welchem Werk die Auszubildenden arbeiten, sorgen die Robert-Bosch-Schule (www.rbs.schule.ulm.de) oder die Heid-Tech Heidenheim (www.heid-tech.de) für die notwendige Theorie.

Doch es ist nicht nur die Ausbildung selbst, die Benedikt gefällt. Auch schätzt er den Umgang der Kollegen untereinander: „Wenn ich Fragen habe, sind meine Meister immer zur Stelle. Egal, um was geht.“

Bewerber für eine Ausbildungsstelle zum Industriemechaniker bei der Husqvarna Group sollten mindestens einen guten Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife besitzen. Insbesondere gute Noten in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern sind wichtig. Darüber hinaus sollten die Bewerber ein technisches Verständnis und handwerkliches Geschick mitbringen und über eine rasche Auffassungsgabe verfügen. Doch auch Teamfähigkeit ist gefragt.

Benedikts Tipp an Bewerber: sich frühzeitig um einen Ausbildungsplatz bemühen und im besten Fall ein Praktikum absolvieren. „So weiß man auch ganz sicher, dass der Beruf was für einen ist – so wie ich.“


Unternehmen: Husqvarna Group Ort: Bahnhofstraße 50, 89168 Niederstotzingen Ausbildung: Industriemechaniker/in Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre Kontakt für Bewerber: Armin Groll, armin.groll@husqvarnagroup.com Webseite: karriere.husqvarnagroup.de


  Weitere Ausbildungsberufe im Unternehmen: 

Husqvarna_Group_Lagerlogistik