Die besten Wohntipps aller Zeiten

Teile diesen Artikel:

Schön wohnen ist gar nicht so schwer. Wer beim Einrichten ein paar Regeln beachtet, kann seine Umgebung auch ohne viel Aufwand so gestalten, dass man gern nach Hause kommt. Die besten Tipps aus unserer Redaktion.

  1. Ob Schaukelstuhl, Badewanne, Ohrensessel oder Sekretär – individuelle Lieblingsplätze können sehr verschieden sein. Es gilt, sie aufzuspüren und konsequent einzurichten. Denn ein Lieblingsplatz ist persönlich, wird gepflegt – und macht zufrieden.
  2. Ob Vasen, elegante Handtücher, Teller im Küchenregal oder hübsche Kerzen – Schönes darf gern offen zu sehen sein. Alles andere muss hinetr Fronten verschwinden.
  3. Keine modischen Stücke kaufen, sondern lieber langfristig denken. Das spart Nerven! So wie dieser langlebige Ledersessel von Walter Knoll.
  4. Eine Sitzgruppe aus Sofa, Sessel und ggf. Stühlen sollte so arrangiert sein, dass alle Sitzenden einander zugewandt sitzen und mehr oder weniger ein Rechteck bilden. Bei der klassischen Anordnung stehen sich zwei Sofas direkt gegenüber. Das fördert die Kommunikation und wirkt harmonisch. Nachteil: Der Fernseher hat nur an den Stirnseiten Platz. Flexibler sind ein Sofa und ein oder mehrere Sessel, die bei Bedarf zum Fernseher ausgerichtet werden können. Diese Anordnung funktioniert natürlich auch mit einem Ecksofa oder einer Récamière.