Wie die Friedrichsau zu ihrem Namen kam

Teile diesen Artikel:

1810 wurde das Gebiet rechts der Donau bayerisch- und damit auch eine Parkanlage, die zwar heute als Erholungsgebiet aus dem Bewusstsein der Menschen verschwunden ist, den Bürgerinnen und Bürgern damals aber als stadtnaher Rückzugsort diente: Das sogenannte „Steinhäule“.

König Friedrich der erste (König von Württemberg von 1806 bis 1816, auf Gnaden Kaiser Napoleon zum König ernannt) schenkte den Ulmern bei seinem Besuch 2000 Gulden für eine neue Parkanlage- die heute nach ihm benannten Friedrichsau. 

httpvh://youtube.com/watch?v=Jcxzya-9hpQ

Der Tiergarten der im Video zu sehen ist, kam erst viel später mit dazu. 1927 befand sich dort ein Affengehege, das nach und nach ausgebaut wurde. Der Tiergarten als solcher wurde 1935 gegründet, doch in Folge des Krieges 1944 bereits wieder geschlossen. 1966 öffnete der Tiergarten wieder seine Tore für die Öffentlichkeit und 1999 stellte die Stadt erstmals ausgebildete Tierpfleger ein. Heute besuchen rund 120.000 Menschen im Jahr den Tiergarten.