Fünf Fragen an … Lea Lange

Teile diesen Artikel:

Lea Lange ist die Gründerin und Geschäftsführerin von Juniqe.de, einem Berliner Onlineshop, der mehr kann als Kunstdrucke auf Poster oder Leinwand. Farbe und Formen finden sich auf Duschvorhängen, Smartphonehüllen oder Geschenkpapier. Nach ihrem BWL-Studium in München und St. Gallen machte Lea ihren Master of Science in Barcelona. Die Zeit als Angestellte lies sie hinter sich, als sie im November 2013 Juniqe.de gründete. Fünf Antworten einer jungen Frau, die als Kind eigentlich Tierärztin werden wollte und nun Kunst verkauft.


Name: Lea Lange
Geburtsjahr: 1987
Beruf: Gründerin und Geschäftsführerin von Juniqe.de
Traumberuf als Kind: Tierärztin


Lea

Der beste Tipp, den Du je bekamst?
„Es gibt eine Lösung für jedes Problem.“ Das hat sich vor allem in unserer Gründungsphase immer wieder bewährt.

Was würdest Du nie wieder so machen?
Das ganze IT-Thema. Am Anfang engagierten wir Programmierer in der Ukraine. Das waren spannende Zeiten und unsere größte Herausforderung. Wir freuen uns, heute einen super CTO und ein hochqualifiziertes IT-Team vor Ort zu haben.

Auf welchen Rat hast Du zum Glück nie gehört?
In einem Job zu bleiben, der mich nicht glücklich macht. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Design und Kunst. Heute bin ich froh, Juniqe.com gegründet zu haben.

Wenn ich nochmal jung wäre, …
Ich halte mich noch für ziemlich jung! Und hoffe, dass ich später nicht zurückblicken und Sachen bereuen oder ändern möchte.

Was sind Deine Pläne für die Zukunft?
Wir wollen unser Europa-Geschäft weiter ausbauen. Schon jetzt stammt 40 Prozent des Juniqe-Umsatzes nicht aus Deutschland. Für mich persönlich arbeite ich an der Work-Life-Balance.

Im Web:

Website // Facebook  // Blog / Instagram //