FSJ beim Deutschen Roten Kreuz in Ulm

Teile diesen Artikel:

Logo_DRKDu weißt nicht, was du nach der Schule machen willst, und braucht etwas Zeit? Dann mach es wie Max und Katja. Nach ihrem Abitur waren sie sich nicht sicher, was sie genau machen wollten. Katja hätte zwar nach der Schule gleich studieren können. Doch sie wusste nicht, was ihr liegt. Erst im FSJ beim Roten Kreuz in Ulm wurde ihr klar: Nach einem Jahr geht es an die Hochschule Neu-Ulm, um Betriebswirtschaftswesen im Gesundheitswesen zu studieren. „Und das Tolle ist: Durch das FSJ bin ich direkt nach der Schule in einem Arbeitsalltag und kann schon mal schnuppern. So habe ich herausgefunden, was mir liegt.“


Max und Katja, warum macht ihr ein FSJ beim DRK?

Katja:Nach ihrem Abitur waren wir uns nicht sicher, was sie genau machen wollten. Wir wussten nicht, was uns liegt. Erst im FSJ beim Roten Kreuz in Ulm wurde ihr klar: Nach einem Jahr geht es an die Hochschule Neu-Ulm, um Betriebswirtschaftswesen im Gesundheitswesen zu studieren. Und das Tolle ist: Durch das FSJ bin ich direkt nach der Schule in einem Arbeitsalltag und kann schon mal schnuppern. So habe ich herausgefunden, was mir liegt.“

Max: „Ich habe mein Abitur gemacht und will nach dem FSJ Medizin studieren. Das Freiwillige Soziale Jahr nutze ich, um schon mal in seinen späteren Beruf als Arzt reinzuschnuppern. Das FSJ hilft mir vor allem im zwischenmenschlichen Bereich – man braucht auch später viel Empathie. Es ist ein Vorteil, wenn man das schon mal vor dem Studium mitbekommt. Ich fand es schwierig, mich bei all dem Abistress auch noch für einen Beruf entscheiden zu müssen.“

Was sind eure Aufgaben beim DRK?

Max: „Ich habe während dem FSJ eine Ausbildung zum Rettungssanitäter gemacht und darf nun zusammen mit einem Rettungsassistenten mit einem Rettungswagen und Blaulicht zu Unfällen fahren.“

Katja:Ich bin unter anderem auch für die Bluttransporte zuständig. Wenn es eilt, bringe ich den Krankenhäusern in der Region Blut für Patienten mit z.B. seltenen Blutgruppen. Da geht es auch schon mal mit der Fähre nach Konstanz.“

  •  Das Freiwillige Soziale Jahr beim Roten Kreuz Ulm …  
    • ist ein Bildungsjahr für Menschen zwischen 17 und 27 Jahren
    • dauert maximal 1 Jahr, aber auch ein halbes Jahr ist möglich
    • dient der beruflichen Orientierung, aber auch dem Durchatmen nach deinem Prüfungsstress
    • wird 400 Euro im Monat vergütet. Wichtig: Dein Kindergeldanspruch bleibt erhalten
    • beginnt jedes Jahr am 1. September, aber ein Einstieg zu einem anderen Zeitpunkt ist auch möglich
  •  Du merkst, dass das FSJ zu dir passt, wenn …
    • du nach der Schule erst einmal durchatmen möchtest
    • du gerne mit Menschen arbeitest
  •  Das solltest du mitbringen:  
    • Offenheit für Neues und ungewohnte Situationen
    • Spaß am Umgang mit Menschen

 Das Deutsche Rote Kreuz 

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet Menschen eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt. Außerdem ist das DRK der größte Träger für Freiwilligendienste in Deutschland. Je nach Begabung und Interesse stehen eine Vielzahl an unterschiedlichen Einsatzstellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr zur Verfügung, die unterschiedliche Chancen der persönlichen und beruflichen Entwicklung eröffnen.

Gründung:   1863
Ort:   Ulm
 Mitarbeiter:   über 400 000 Ehrenamtliche in Deutschland
Branche:    Soziales & Gesundheit  
Ansprechpartner für Deine Bewerbung:  Nadja Kiemel, nadja.kiemel@drk-aalen.de, 07361 951 259

Social Media:   Facebook
Bewerbungen:  Über das Bewerbungsportal