Ausprobiert: Das Buch „Ulm im Wandel“

Teile diesen Artikel:

Vorweg: Eine sagenhafte, bildhafte und textlich gelungene Zeitreise in das Ulm um 1944.

Darum gehts: Der zweite Weltkrieg veränderte das Stadtbild Ulms immens. Durch sogenannte „Moral Bombing“, das bewusste Angreifen der Zivilbevölkerung mit dem Ziel, die Moral der Bürger zu brechen und Deutschland zu einer schnellen Kapitulation zu bewegen, zerstörte 81% der Ulmer Altstadt. Mehr als 700 Menschen fanden den Tod. Heute würde diese militärische Anschlag als Kriegverbrechen deklariert werden. Elvira Lauscher führt ihre Leserinnen und Leser mit fotografischen Zeitzeugen durch ein Ulm von damals, das viele so nicht wieder erkennen würden. Einige Male hielten wir inne und mussten genauer hinschauen: So sah Ulm damals aus? Das Buch ist eine gelungene Komposition aus alten und neuen Fotos und stellt damit das alte und neue Ulm gekonnt in einen Zusammenhang, den jede Ulmerin und jeder Ulmer gesehen haben muss.

Der Erwerb: Das Buch umfasst 62 Seiten, kostet 17,90 Euro und kann hier bestellt werden.