10 Fakten über Red Bull

Teile diesen Artikel:

Bei Red Bull scheiden sich die Geister. Für die einen ist der Energydrink aus Österreich ein gefährlicher Muntermacher. Für alle anderen ist ohne ihn kein Start in den Tag möglich. Fakt ist: Das Unternehmen ist erfolgreich. Zehn Fakten, die Du noch nicht über Red Bull wusstest:

  1. Dietrich Mateschitz hat Red Bull gegründet, doch ihm gehört das Unternehmen nur zu 49%. 51% gehören der thailändischen Familie Yoovidhya.
  2. Fast wäre Red Bull ein deutsches Unternehmen geworden. Doch weil Mateschitz keine Genehmigung zum Verkauf seines neuartigen Getränks erhielt, zog er nach Österreich um. Die Zentrale von Red Bull befindet sich heute in Fuschl am See, einem kleinen Ort mit gerade einmal 1.477 Einwohner.
  3. Neben Energydrink und Cola vertreibt Red Bull auch Mineralwasser. Das besondere daran: Es wird nur bei Vollmond aus einer scheinbar lange unentdeckten Alpenquelle geschöpft. Dabei soll das Wasser die größte bioenergetische Kraft besitzen.
  4. Red Bull mischt im Musik Business mit. Das Label Red Bull Records gibt es seit 2007 und eröffnete damals das erste Studio in Kapstadt. Mit weniger als zehn unter Vertrag stehenden Künstlern ist das Label überschaubar. Für den musikalischen Nachwuchs ist die Red Bull Music Academy zuständig, die mit bekannten Größen wie Mark Ronson oder RZA Workshops anbietet.
  5. Red Bull macht Papierfliegen zur Sportart. Nach Guinness World Records Regeln werden die längste Distanz oder Künststücke wie Loopings bewertet. Red Bull Paper Wings verleiht also auch Papierfliegern neuen Aufschwung.
  6. Dem Unternehmen mit dem roten Stier gehören 50% des größten privaten Wetterdienstes in Österreich.
  7. TV, Zeitschriften und Mobilfunk – Red Bull kann mehr als nur Energy Drinks. Die Unternehmenstochter Red Bull Media GmbH besitzt ein Fernsehsender, ein Verlag und ein Mobilfunkangebot über die österreichische Telekom.
  8. Red Bull als Arbeitgeber? Über 8000 Mitarbeiter beschäftigt Red Bull weltweit von Russland über Chile bis nach Australien. Ausbildungen oder duale Studienplätze werden zwar nicht angeboten, aber ein Einstieg als Extremsportler oder Medienprofi ist bestimmt möglich.
  9. Mit Red Bull hat Dietrich Mateschitz mittlerweile den 136. Platz der reichsten Menschen der Welt eingenommen. Sein auf zehn Milliarden Euro geschätztes Vermögen macht ihn zum reichsten Österreicher.
  10. Red Bull kann auch Schokolade. Die Original Flying Bulls Fliegerschokolade mit Koffein, Kolanuss und schwarzen Johannisbeeren soll Flugsportlern neue Energie geben.